Heiraten in den USA

Heiraten in den Vereinigten Staaten von Amerika braucht kein Traum zu bleiben. Hat sich ein Brautpaar erst einmal dazu entschlossen, geht alles ziemlich zügig. Das Schwierigste ist noch, die Entscheidung für die Hochzeit in den USA zu fällen: warum nicht daheim im Standesamt heiraten und anschließend auf Hochzeitsreise nach USA gehen? Wegen dem Aushang? Weil das Umfeld überrascht werden soll? Dies sind zwei wesentliche Gründe, die wir immer wieder hören. Der Kostenfaktor ist ein dritter Grund. Reist das Paar allein und heiratet während der Reise, kommt es mehr oder weniger um sämtliche Hochzeitsfeiern und damit automatisch um hohe Kosten herum. Na-ja und schließlich auch das noch: man kann überall allen erzählen "wir haben in USA geheiratet!" Wow!

Aktuelle Warnung: Heiraten an den Niagara Fällen

Achtung, man muss wissen, die Niagara Fälle sind im State of New York und gehören nicht zur City of New York. Der State of New York stellt eine Heiratsurkunde und eine Apostille aus wie jeder andere Staat auch und man bekommt diese Urkunden wie überall in den USA nach ca. 4 Wochen. Doch Achtung: dieses Marriage Licence and Certificate wird von den übergeordneten Behörden erst nach 6 bis 9 Monaten registriert und dann erst mit einer Register-Nummer versehen. Ein extrem schikanöser Standesbeamter in Deutschland kann darauf bestehen, dass er die Urkunde erst anerkennt, wenn sie mit dieser Registrier-Nummer versehen ist.

Heute voll daneben: eine Hochzeit in Las Vegas.

Nicht nur erst seit dem Mörder shooting massacre im Dezember 2017 bei dem ein Scharfschütze mit einem Schnellfeuergewehr 58 Festival Besucher kaltblütig und brutal tötete und 413 teilweise für lebenslang verwundete: Immer weniger Paare heiraten in Las Vegas. Das liegt nicht allein daran, dass Las Vegas bei 40 Millionen Touristen tatsächlich keinerlei - für die Stadtverwaltung bezahlbare - Chancen sieht, solchen Mörder-Attacken vorzubeugen. Der Trend nicht mehr in Las Vegas zu heiraten, begann bereits in 2008 und setzt sich seitdem kontinuierlich Jahr für Jahr fort. Die Stadt Las Vegas investiert jedes Jahr Millionen von Dollars in Marketing für Weddings (statt für Touristen-Sicherheit!) in Vegas, doch auch diese Millionen können die immer weiter zurück gehenden Heiratszahlen nicht wieder ins Positive umschwenken. (Zu viele potentielle Hochzeitstouristen durchschauen zudem heute das Las Vegas Abzock-Verhalten und heiraten auch deswegen lieber beim Nachbarn Kalifornien.)

Die Gründe für nicht mehr in Las Vegas zu heiraten sind vielfältig:
Es kommen überhaupt keine Stars (sprich: Vorreiter) mehr zum Heiraten nach Las Vegas. Es waren die berühmten Blitzhochzeiten berühmter Schauspieler aus Hollywood, die das Heiraten in Vegas früher populär und damit allen anderen vorgemacht haben. Jeder wollte so wie der Star heiraten - und Vegas ritt viele Jahrzehnte auf dieser Welle.
Las Vegas selbst hat sich seit der letzten großen US-Wirtschaftskrise 2010-2013 gewandelt: es kommen keine geldigen und auch keine Mittelstands-Zocker mehr, sondern das Haupt-Gros der Las Vegas Touristen sind niveaulose, billige Prolis, die absolut nichts als Saufen und Sex wollen: Ballermann Mallorca Niveau pur. Las Vegas hat die 3 größten Discos der USA - One-Night-Stand Oasen nach dem Motto: what happens in Vegas, stays in Vegas.

Es gibt auch kein wirklich kulinarisches Restaurant mehr, doch alle machen auf Abzock-Edel, Fein und Teuer. Es gibt auch keine Shrimps mehr im Cocktail, die aus dem Meer kommen: Las Vegas züchtet sich seine eigenen Shrimps superbillig in Bottichen ehemaliger Fabrik-Lagerhäuser in Nord Las Vegas - das ergibt die höchsten Gewinnspannen im Verkauf der beliebten Shrimp-Vorspeisen-Cocktails.

Fleisch, Gemüse, und Obst werden aus China importiert - zusammen mit dort portioniertem Fisch, der aus Fischfarmen kommt - Fische, die in der Enge der Zucht nur mit Hormonzugaben im Futter fett werden und überleben können - - Las Vegas selbst ist so billig wie seine Touristen.
Wirklich frischer Fisch, wie ihn manche Speisekarten zwar anpreisen, kommt immer aus dem Gefrierschrank und dort hinein von wer weiß wo. (Man wundere sich auch nicht, wenn man krank wird: es ist von März bis Oktober bis zu 44 Grad heißes Wüstenklima. Angelieferte Gefrierkost lädt der Gefriertransport im Hof des Restaurants ab. Dort stehen die gefrorenen Paletten mit Fisch, Steak, und Hackfleisch oft und gerne so lange in der heißen Wüstensonne, bis sie von der Hitze schon aufgetaut sind, bevor sie endlich ins Restaurant-Kühlhaus geholt werden. Jeder weiß, dass auftauen und wieder eingefrieren mit sehr schlimmen Fleisch- und Fischvergiftungen enden kann. Las Veganer sind vollkommen care-less mit ihren Touristen, da ja automatisch jedes Jahr 40 neue Millionen kommen und jeder weiß, dass es ausschließlich die Ballermänner sind, die wieder kehren. Jeder, der Niveau zeigt, wird schnell schlecht behandelt, da man weiß, dass der ohnehin nicht wieder kommt.

Die Luft in Las Vegas ist die schlechteste in gesamt-USA: ein Jahr-Millionen erloschener Vulkan in Nelson Eldorado, einer Ghost Town 40 Meilen entfernt, bläst so viele Asbest Partikel aus seinem Krater, dass die Uni Las Vegas den gesamten Bereich als Tabu für Forschungen ihrer Studenten erklärt hat. Las Vegas liegt in einer rundum von hohen Bergen geschlossenen Caldera, die das ganze Jahr über für Inversionslagen sorgt. Die eingeschlossene Wüstenluft hat den höchsten Anteil an Arsen, da der Abbau aus Silber- und Rare-Earth Minien Tag-Abbau ist. Das Arsen ist dabei noch nicht einmal das Schlimmste: das schlimmste sind die nicht existierenden Umweltverschmutzungsbestimmungen in Nevada: jeder darf die Luft versauen wie er will. Wer dies zum Extrem ausnützt, sind die Stromerzeuger: Las Vegas ist ein Moloch an Stromverbrauch mit Mega-Watt Air-Conditionern, damit es die Touristen im Hotel und Restaurant ertragen können und somit viel Zeche machen. So ist z.B. ein Kohlekraftwerk, das die billigste, schlechteste Kohle aus Wyoming zur Stromerzeugung verwendet, direkt am Rand der Stadt. Jeder, der länger als 5 Tage in Las Vegas ist, bekommt eine verstopfte Nase mit Blut im Taschentuch beim Schneuzen von der extrem säurehaltigen Luft. Krass: überall sind Wind- und Sonnenkraftwerke zu sehen, die Nevadas Wüstennatur für Stromerzeugung ausnützen. Das Krasse daran: all dieser so erzeugte Strom wird über die Berge hin nach Kalifornien verkauft, da Kalifornien gute Preise dafür bezahlt, da es sogar noch höhere Luftverschmutzungs-Auflagen als Europa hat und somit für die sauberste Luft in USA sorgt.

Alles, wirklich alles in Las Vegas, ist so manipuliert wie die beiden Las Vegas Tageszeitungen, die einem Las Vegas Hotel-Mogul gehören. Selbst deutsche Las Vegas Foren stehen derartigen Manipulationen tatsächlich in keinster Weise nach: sie werden von Deutschen betrieben, die nach Las Vegas ausgesiedelt sind, um ihre Landsleute in perfekt deutscher Perfektion nach Las Vegas Manier ab zu zocken.

Wer meint, dass er nach wie vor als Las Vegas Dinosaurier heiraten möchte: Die Marriage License kostet $72, die Trauung im Standesamt gleich daneben $77,75. Das Besorgen der beiden Urkunden aus Las Vegas für die Anerkennung der Eheschließung daheim einschließlich amtlich beglaubigter Übersetzung kosten bei Michael Baldershausen, der seit 1997 in Las Vegas deutschen Paaren hilft, damit sie eben nicht abgezockt werden 160 Euro. (Sein Au-Pair-Mädchen wurde in Las Vegas von dort lebenden deutschen Heiratsveranstaltern abgezockt, und seitdem hilft er allen Deutschen, die seine Hilfe möchten.)

Tipp: wirklich zuverlässig ist es in Las Vegas jedoch nur, wenn im Standesamt geheiratet wird. Überalls sonst muss man arg aufpassen, nicht unverschämte, aus den Fingern gesaugte "Fee's" und "Donation's" und mit sonstigen Abzock-teuren Zusatz-Schmankerl auf der Rechnung ausgenommen zu werden. Aus einer mit 55 Dollar - auch auf deutschen Webseiten - (!!) umworbenen Wedding Chapel Hochzeit können super-schnell 500 und mehr Dollar werden. Die Trauungszeremonie in Vegas ist überall dieselbe, 4 bis 7 Minuten Standard-Text. Ob für diese knappen 4-7 Minuten Fließbandtext $77,75 oder $750 bezahlt werden, liegt am Hochzeitspaar.

Ein ganzes Stück romantischer als in Florida ist die Hochzeit am Strand von Hawaii

Natürlich auch ein ganzes Stück teurer! Speziell die Insel Maui hat sich als beliebtes Ziel für Heiratstouristen mit Strandhochzeiten heraus kristallisiert. Wer sich für eine Heirat in Hawaii entscheidet, lege unbedingt extremen Wert darauf, dass die Trauung von einem einheimischen Kahuna zelebriert wird und auf gar keinen Fall von einem "Haole". Ein Haole, sprich "hauli" ist im hawaiianischen ein "Mensch ohne Atem" - d.h. kein Hawaiianer, sondern ein zugereister Ami aus Kalifornien oder Florida. Oder ein Deutscher aus Peitz. "Mensch ohne Atem" heißt übersetzt, dieser Jemand ist ohne Herz und ohne Seele bei der Sache... - ein Abzocker eben. Wie so viele, die im Umgang mit Touristen einfach nur die schnelle Kohle machen möchten.

Hawaii - Update Januar 2020:
Das Prozedere zum Bekommen der Heirats-Urkunden aus Hawaii für die Anerkennung der Ehe hat sich aufgrund heuer in Kraft getretenen administrativen Bestimmungen dramatisch verschlechtert! Wir empfehlen dringend auf dem Flug nach Hawaii in San Francisco ein paar Tage zu verbringen, sicherheitshalber lieber in San Francisco zu heiraten, und dann vollkommen entspannt die Flitterwochen in Hawaii zu verbringen.
DOCH ACHTUNG: wenn Sie nicht 200% perfektes Englisch sprechen, nehmen Sie sich jemanden, der sich perfekt mit San Francisco plus auch den Behörden in Deutschland, Österreich, Schweiz auskennt, damit Sie sich keine Zukunfts-Probleme einbauen - Kalifornien hat den besten Datenschutz in USA, das ist superior zu allen anderen US-Staaten, kann jedoch auch eines Tages zurück feuern, falls bei der Trauung nicht beachtet!

Heiraten in Kalifornien - oder:

San Francisco, das einmalig schönste Standesamt der USA

San Francisco ist DIE Traumstadt der Amerikaner. San Francisco ist tatsächlich in jeder Hinsicht einmalig: in Kultur, Natur, Lebensqualität, Einstellung, Klima - plus auch in einer sehr positiven Akzeptanz zu den jährlich erheblich weniger als halb so vielen Touristen wie in Las Vegas. Nur sage man niemals "San Fran" oder "Frisco" - dann kann man besser gleich heim fliegen, damit verliert man sämtlich Plus-Punkte bei allen Einheimischen. San Francisco ist "the City" und nichts anderes!

Die Stadtverwaltungs-Angestellten / Beamten in San Francisco's sind alle ein bisserl sehr arrogant, da sie a) stolz auf ihre einmalige Stadt sind - tatsächlich ist dieses Verhalten eine natürliche Auslese: San Francisco ist in absolut keinster Weise daran interessiert, sich auf niedriges Las Vegas Niveau herab zu lassen - und b) weil sie alle mit einer der besten US-Pension verbeamtet sind. Daraus resultiert: Wer sich mit den San Francisco Beamten-internen Gepflogenheiten nicht wirklich auskennt, kann a) schnell resignieren, da vieles nach Schikane für Hochzeitspaare aussieht, und b) später eines Tages aus heute nicht beachteter Vorsorge in Datenschutzprobleme rennen, weil er nicht verstanden hat, was ihm / ihr im Zusammenhang mit der Marriage License und den Heiratsurkunden erklärt wurde.
Deswegen: wenn Sie nicht 200% perfektes Englisch auch zwischen den Zeilen verstehen, nehmen Sie sich jemanden, der sich mit Kalifornien und den europäischen Behörden-Vorschriften auskennt. Dies gilt für Gesamt-Kalifornien, nicht nur für San Francisco. Hollywood, Los Angeles, San Diego, d.h. Südkalifornien insgesamt, ist sehr nahe an Las Vegas gebaut, nicht nur von der Entfernung, sondern auch von der Einstellung: in Südkalifornien heiraten kann leicht darin enden, einem Abzocker aufgesessen zu sein. Man merkt dies leider erst zu spät, nämlich dann, wenn das Amt zu Hause sagt: dies ist keine amtliche US-Urkunde was Sie da haben - damit können wir Ihre Hochzeit nicht anerkennen.

Es gibt 2 seit Jahrzehnten sehr bewährte, höchst zuverlässige Hochzeitsveranstalter in San Francisco, die beide deutsch sprechen, und die beide die perfekten Heiratsurkunden direkt mit liefern, so dass es garantiert auch keinerlei spätere Probleme mit der in USA geschlossenen Ehe zu Hause in Europa geben wird:
https://i-heirat-in-california.com/
https://scenicweddingcalifornia.com/
Update 2020: i-heirat-in-california ist ein bayrisch-stämmiger Weinbauer, der heute bevorzugt bayrische Paare in bayrischer Mundart verheiratet. Sind beide Brautleute in München geboren, mit auch Münchner Eltern, arbeitet einer aus der Familie der Brautleute bei einer alteingesessenen Münchner Brauerei, verheiratet er dieses Paar einschließlich traumhaft schöner Hochzeitsfotos ohne dafür etwas zu berechnen. Alle anderen Paare müssen eine passende Chemistry schon in ihrem ersten Kontakt-email haben, damit er antwortet.
scenicweddingcalifornia.com/ verheiratet seit 2009 in und um San Francisco in makellos perfekter Zuverlässigkeit und Qualität mit einmalig perfekt schönen Hochzeitsfotos.

Enorm viele Hotels, nicht nur an der Pazifik-Küste Kaliforniens, bieten die Hochzeit im Hotel gleich mit an. Doch Umsicht hierbei: es gibt unterschiedliche Formen der California Marriage License and Certificate. Wenn Sie sich nur von Internet-Foren her auskennen und Englisch vor Ort in der US-Behörde nicht perfekt gut verstehen, kann es sein, dass Sie sich eine Marriage License ausstellen lassen, die im Nachhinein bei der Anerkennung der Heirat in Deutschland unnötige Probleme bereitet. Dies kommt dann manchmal allerdings erst auf, wenn Sie eines Tages ein Kind bekommen und diese Geburt mit dem Namen des Kind-Vaters in Ihrem Standesamt eingetragen werden soll, wenn ihr erste Ehe geschieden ist und sie wieder heiraten möchten, wenn ihr Ehepartner verstorben ist und Sie die Sterbeurkunde beantragen. Deswegen noch einmal wiederholt der beste Rat:

Sprechen Sie kein 200% perfekt gutes Englisch, möchten Sie total sicher gehen, dann lassen Sie sich einfach in Kalifornien vom ersten Kontakt an auf Deutsch die Trauung organisieren. Hier ist der Link dorthin.
Anm.: dies funktioniert auch heutzutage noch mit altmodisch deutscher Gründlichkeit. Hier der Auszug einer brand-aktuellen email von einem Hochzeitspaar an uns: "Gestern, keine 3 Wochen nach unserem Hochzeitstag im Sonoma County, haben wir freudig unsere Heiratsurkunde erhalten und ich bin damit gleich heute zum Bürgerbüro geradelt und habe unsere Heirat eintragen lassen. Alles hat bestens geklappt und keine 15 Minuten gedauert. Wir sind mehr als happy mit eurer Empfehlung - ganz lieben Dank dafür!!"


Marriage License, Affidavit, Marriage Certificate, Certified Copy of Marriage Certificate, Apostille, amtlich beglaubigte Übersetzung?

Die USA Hochzeit wird vom Standesamt in Deutschland, Österreich, Schweiz problemlos anerkannt,

sowie die verlangten Dokumente und Urkunden vorlegt werden:

  • eine beglaubigte Abschrift der amerikanischen Trauungsurkunde, dem Marriage Certificate *
  • eine Apostille nach dem Abkommen von Den Haag
  • eine amtlich beglaubigte Übersetzung von einem in Deutschland respektive in Österreich ansässigen, beim jeweiligen Land- und Oberlandesgericht zugelassenen Gerichtsübersetzer.
* das unmittelbar nach der Trauung in den USA ausgehändigte Marriage Certificate trägt kein amtliches Siegel und wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von keiner Behörde anerkannt

Mit den drei o.g. Urkunden und Dokumenten wird die Heirat aus den USA schnell und problemlos im Standesamt daheim eingetragen.

erwiesenermaßen zuverlässig und gut: wir empfehlen, die Heiratsunterlagen aus USA von einem professionellen Dokumente-Service in den USA beantragen zu lassen. Dies ist der schnellste, einfachste und zuverlässigste Weg, an die vom Standesamt geforderten Dokumente zu kommen. Unsere Leser haben beste Erfahrungen mit der deutsch-sprachigen US-Firma Legal Docs Order-Support gemacht.


Wann den neuen Namen annehmen?

  • erst beim Standesamt-Eintrag zu Hause findet die evt. gewünschte Namensänderung statt
  • daran ist nicht zu rütteln: in den USA bleiben für ausländische Hochzeitspaare die Namen wie sie sind
  • Achtung: erst wenn die Heirat ins Heiratsregister beim Standesamt daheim eingetragen ist, wird der angeheiratete Name rechtsgültig! Bis zu diesem Zeitpunkt darf nicht mit dem neuen Namen unterschrieben werden.

Sie möchten in der City Hall in San Francisco heiraten, sprechen 100% gutes Englisch, möchten stolz wie Sie sind keinen deutsch sprechenden Helfer, aber mit den Urkunden sicher gehen möchten Sie doch:

von A bis organisierte San Francisco City Hall Wedding in englisch

Sie denken an eine Strandhochzeit in Florida, doch Florida ist Ihnen wegen den Hurrikanen zu unsicher? Im Englischen fühlen Sie sich sattelfest, doch mit den Urkunden sicher gehen möchten Sie schon auch:

rundum organisierte California Beach Wedding



Zur freundlichen Beachtung:
Sämtlicher Text wie auch sämtliche Bilder / Grafiken unserer Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Benutzung des Webseiteninhaltes ist ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung des Webseitenbetreibers heiraten-in-usa.info gestattet.

Heiraten in USA


günstig heiraten in USA

INFO:
das derzeit beste entdeckte
Preis- Leistungsverhältnis
für eine Hochzeit in USA:
heiraten in Kalifornien
für unter 100 Euro
inklusive deutscher (!)
Begleitung ins Marriage License Bureau
inkl. Trauzeugen (!) und inkl.
Trauungs-Zeremonie
auf Wunsch alles in DEUTSCH
Link